Lønstrup Klint – Ein Schauspiel der Naturgewalten

Jahr für Jahr reise ich in den Norden Dänemarks. Jahr für Jahr besuche ich die Lønstrup Klint. Und Jahr für Jahr beobachte ich, dass immer mehr Land an der Küste schwindet. Dass damit natürlich Verluste einhergehen, ist traurig aber wahr. Eine große Einbuße musste das Örtchen Lønstrup bereits machen…

Direkt an der Steilküste Lønstrup Klint fand man vor einigen Jahren noch die romantische Dorfkirche von Mårup.
Vor einigen Jahren? Durch schwere Stürme wurde die Küste immer mehr zurückgedrängt. Die unmittelbare Lage an der Küste wurde der Kirche zum Verhängnis, sodass viele Gräber in die Tiefe stürzten.


Mit der Zeit wurde klar, dass der Mensch den Kampf mit den Naturgewalten verlieren wird.


Um weitere Verluste zu verhindern, wurde die Kirche Stück für Stück abgebaut und an einem sicheren Ort gelagert.
Heute findet man an diesem Ort nur noch alte Gräber. Anzeichen, dass hier mal eine schöne Kirche stand, gibt es keine mehr.

Auch wenn die ehemalige Dorfkirche nicht mehr bestaunt werden kann, lohnt sich ein Ausflug an die Lønstrup Klint. Zum einen findet man hier wunderschöne Natur mit einem atemberaubenden Blick über die Nordsee vor, zum anderen ist es reizvoll und erschreckend zu gleich, zu sehen wie stark die Naturgewalten sein können.

You Might Also Like

Previous Story
Next Story

1 Comment

  1. Reply
    Brini
    31. Juli 2017 at 13:26

    Das ist wirklich beeindruckend und erschreckend zu gleich, da hast du absolut Recht. Und ein paar sehr schöne Bilder 🙂
    LG
    Brini
    http://brinisfashionbook.com/

Schreibe einen Kommentar